Freaks

Aus Gruselroman-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dies ist die Seite für den Heftroman Freaks. Für die Charaktere aus den Romanen siehe Freaks (Gruppe)


Dorian Hunter

DH 1 | DH 2 | DH 3 | DH 4 | DH 5 | DH 6 | DH 7 | DH 8 | DH 9 | DH 10 | DH 11


DH 06 - Freaks
DH06.jpg
Autoren Ernst Vlcek
Coverzeichner Mark Freier
Erscheinungsdatum 20.11.2018
Teil Dämonenbruder-Zyklus 6
Figuren
Verbündete Timothy Morton
Freaks (Gruppe)
Gegner Frank Leary
Kreaturen Dämonen
Sonstiges
Handlungsorte 20.11.2018
Besonderes - Erster und einziger Auftritt von Tim Mortons
Ziehvater Sid, der ebenfalls ein Freak ist.
Plot
Plotbezeichnung
Vorherige Der Griff aus dem Nichts
Nächste Amoklauf


Einleitung

»Dieser Schlüssel bedeutet deine Freiheit, Jimmy-Boy«, sagte Frank Leary und beobachtete höhnisch grinsend, wie der schwächliche Alte quer durch die Garage auf das geöffnete Kipptor zurobbte, unter dem der Schlüssel lag. Die Autoscheinwerfer blendeten Jimmy-Boy, und seine kurzen Arme waren nicht stark genug, seinen Körper abzustützen. Endlich erreichte er sein Ziel und spürte das kalte Metall des Schlüssels zwischen seinen Fingern. Da hörte er über sich ein Geräusch. Er blickte hoch und sah, dass das Kipptor wie ein Fallbeil auf ihn heruntersauste!

Handlung

Der Freak James Moore wird von dem sadistisch veranlagten Dämon Frank Leary grausam ermordet; geköpft von einem Garagentor. Der Mord ruft die anderen Freaks auf den Plan. Diese sagen den Dämonen den Kampf an.

Inzwischen ist Dorian Hunter mit Timothy Morton in New York angekommen. Der FBI-Agent will Dorian sein Revier zeigen und ihn mit seinen Helfern bekannt machen, die ihm im Kampf gegen die Schwarze Familie zur Seite stehen; eben jene Freaks. Darüber hinaus macht er auch die Bekanntschaft des Anführers der Freaks, Sid Morton, der Tim aufzog, nachdem er ihn vor einer Opferung bei einem Hexensabbat rettete und dafür ausgestoßen wurde.

Allerdings sind die anderen Freaks nicht von Dorian Hunters Anwesenheit begeistert, und misstrauen ihn, ja, halten ihn sogar für einen Dämon. Als schließlich die Freaks But Lintock und Sid Morton erschossen werden, ist für die Freaks klar, dass Dorian der Mörder sein muss.

Der Dämonenkiller wird nun selbst zum Gejagten und ist in der Metropole New York auf sich allein gestellt. Auch Tim kann ihn nicht viel helfen, da er selbst keinen Einfluss auf die Freaks nehmen kann. Ob in der U-Bahn, in einer Bar oder sogar in einem Obdachlosen-Asyl, immer wieder wird Dorian von den Freaks aufgespürt, kann aber jedes Mal mit knapper Not entkommen und untertauchen. Der Dämonenkiller lernt schließlich das junge Mädchen Lilli kennen, die Dorian zunächst in ihrer Wohnung versteckt.

Lilli aber ist (ohne ihr Wissen) Learys Medium, die ohne ihr Wissen von ihm gelenkt wurde. Sie hatte ihn vor den Freaks geschützt und ihn dadurch immer mehr in Learys Abhängigkeit gebracht.

Als die Freaks auch in Lillis Wohnung auftauchen, fährt sie Dorian in ein Theater, wo er jedoch von den Freaks schon erwartet wird. Der Theatersaal ist bis auf den letzten Platz mit ihresgleichen gefüllt. Anwesend ist auch Frank Leary.

Hier soll sich Dorians Schicksal erfüllen.

Tiomothy Morton ist der einzige, der den Dämonenkiller jetzt noch retten kann. Leary wird schließlich seine perverse Ader zum Verhängnis und dass er gleichzeitig die Freaks als auch Dorian los werden will. Timothy Morton nagelt Leary schließlich auf ein brennendes Kreuz.

Trivia

Weblinks